Meine Motivation

Als ich hier meine neue Heimat in Oerlinghausen gefunden habe, stand für mich schon bald fest, dass ich die Zukunft unserer wunderbaren Stadt aktiv mitgestalten möchte, sodass sie zu einem noch lebenswerteren Ort für uns alle wird. Denn ich bin überzeugt, dass wir die Herausforderungen unserer Zeit auch gerade gemeinsam vor Ort angehen müssen.

Mein Anspruch

Ich stehe für eine nachvollziehbare und klar kommunizierte Politik, die alle Menschen gleich behandelt. Mit Aufrichtigkeit und Respekt gegenüber Mensch und Natur und in Sachfragen fachlich fundiert und durchdacht, möchte ich die Zukunft Oerlinghausens mit Ihnen gemeinsam gestalten. Mein Motto  Oerlinghausen geht nur zusammen treibt mich an und bestimmt mein Handeln. Nichts weniger als ein lebenswertes Oerlinghausen für alle Menschen ist mein Ziel.

Die Herausforderungen

In den letzten beiden Jahren habe ich in Oerlinghausen viele Menschen mit tollen Ideen getroffen. Wegen genau diesen Menschen läuft jetzt schon vieles gut in Oerlinghausen. Damit es so bleibt, müssen wir jetzt unsere Wirtschaft vor Ort stärken, Verwaltung und Schule digitalisieren, eine klimaneutrale Wärme- und Energieversorgung sicherstellen, unseren Wald retten und die kommenden Aufgaben zusammen entschlossen und mutig angehen.

Corona hat auch Oerlinghausen in eine Krisensituation gebracht. Nicht nur für die Menschen, die an Corona erkranken, sind die Auswirkungen oft existenzbedrohend. Wahlkampf in so einer Zeit? Das ist auch eine Herausforderung, aber trotzdem zentral! Wahlkampf ist ein fester Bestandteil unserer Demokratie und die Möglichkeit einer gemeinsamen Gestaltung unserer Stadt.

Die Pandemie ist eine Gesundheitskrise, sicher auch eine Wirtschafts und Gesellschaftskrise. Wir dürfen aber nicht zulassen, dass die Pandemie auch zu Demokratiekrise wird! Um das zu verhindern, brauchen wir neue Ideen und Konzepte für unsere Stadt.

Mein Plan

Gern übernehme ich in dieser schwierigen Zeit die Verantwortung für die Menschen vor Ort. Auch wir werden in  Oerlinghausen in den nächsten Monaten noch mit Insolvenzen oder steigender Arbeitslosigkeit rechnen müssen. Um aus dieser Zeit gestärkt hervorzugehen, brauchen wir kluge Köpfe. Doch den Kampf um Fachkräfte können wir nur für uns entscheiden, wenn wir als moderne, offene und zukunftsorientierte Stadt wahrgenommen werden.

Ich bin Informatikerin und seit fünf Jahren als Wissenschaftlerin an verschiedenen Forschungsstandorten im In- und Ausland tätig. Ehrenamtlich wirke ich in verschiedenen Bildungsinitiativen mit. Damit verfüge damit über die fachlichen Qualitäten, die nötig sind, um anstehende Themen wie die Digitalisierung der Verwaltung und Schulen oder moderne klimaneutrale Wärme- und Energieversorgungskonzepte in Oerlinghausen voranzubringen.

Als junge Informatik-Wissenschaftlerin bin ich es gewohnt, das gemischte Teams die besseren Ergebnisse erzielen. Auch die Lebenskultur unserer Stadt hängt davon ab, wie viele unterschiedliche Menschen, Meinungen und Lebensweisen nebeneinander existieren und sich gegenseitig bereichern können – ganz nach meinem Motto: Oerlinghausen geht nur zusammen! Aus meiner Erfahrung in der Veranstaltungs- und Tagungsplanung wie -moderation bringe ich damit das fachliche Wissen und die die Bereitschaft mit, diese Idee konsequent in der Politik mit ergebnisoffener Bürger:innenbeteiligung umzusetzen.